Stiftungen

Humanitär / Sozial.

Viele Menschen bedürfen der Fürsorge oder der Hilfe in extremen Notsituationen.

Obwohl ein Großteil der Staatsausgaben ins Soziale fließt, ist der Sozialstaat ohne private Fördermittel und Spenden undenkbar. Zahlreiche Einrichtungen und Projekte sind auf eine vollständige oder teilweise private Finanzierung angewiesen. Eine Reihe von Stiftern haben ihre Förderschwerpunkte auf Menschen gelegt, die eines besonderen Schutzes bedürfen.

Stiftungen

  • Ziel des Abi Albrecht Stiftungsfonds ist die Unterstützung von Migrantinnen.
    Im März 2010 gründete Harald Vierth den Abi Albrecht Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung. Mit seinem Stiftungsfonds fördert er Amnesty for Women Städtegruppe Hamburg e. V.

    Möchten Sie den Abi Albrecht Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Der Stifter unterstützt mit seinem Stiftungsfonds die Stiftung Das Rauhe Haus.

    Im Juli 2006 gründete Hans Kilian den Achim Kilian Stiftungsfonds für das Rauhe Haus unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Der Stiftungsfonds hat seine Erträge schon mehrfach der Stiftung Das Rauhe Haus gespendet.

    Sie können diesen Stiftungsfonds hier durch eine Spende oder Zustiftung unterstützen.


  • In einer Großstadt wie Hamburg leben Menschen in Einkommensarmut oder sind von ihr bedroht. Damit leben diese Menschen am Rande des sozialen Netzes oder sie sind sogar aus diesem herausgefallen. Die Stifter wollen mit ihrer Verbrauchsstiftung auf unbürokratische und transparente Weise diesen Hamburger Bürgern helfen. Es sollen gemeinnützige Organisationen, wie zum Beispiel die Hamburger Tafel e.V., das Café mit Herz e.V. und ähnlich ausgerichtete Organisationen in den Genuss der Förderung kommen.

    Möchten Sie die Anker Hamburg-Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Ziel der Anna Hellwege Stiftung ist eine bessere Völkerverständigung.

    Am 16. Oktober 2006 ist in Hamburg Anna Nicolina Hellwege von ihrem Lebensgefährten aus Südamerika, vor Erreichung ihres 30. Lebensjahres, ermordet worden. Die Eltern von Anna, ihre ganze Familie und alle Freunde wünschen durch die Anna Hellwege Stiftung, der Verstorbenen zu gedenken und in ihrem Sinne zukünftig unter Berücksichtigung ihres Schicksals zur weiteren, besseren Völkerverständigung beizutragen und dabei zu versuchen, derartige Gewalttaten zu verhindern.

    Im Dezember 2006 gründete Niels Hellwege die Anna Hellwege Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Die Anna Hellwege Stiftung fördert mildtätige, kirchliche und wissenschaftliche Zwecke, die Völkerverständigung, Jugend- und Altenhilfe, die öffentliche Gesundheitspflege und freie Wohlfahrtspflege, die Bildung und Erziehung und den Sport, um insbesondere die gegenseitige Liebe und gegenseitige Achtung zu fördern.

    Seit ihrer Errichtung hat die Anna Hellwege Stiftung schon zahlreiche gemeinnützige Einrichtungen unterstützt, wie Dolle Deerns e.V., Schulverein der Schule Fraenkelstraße e. V., 1. FC Hellbrook e. V. von 1967, Familienhafen e.V., Lothar & Ingrid Hemshorn Stiftung, Schulverein am Walddörfer-Gymnasium e. V., Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland, Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e. V., TSV Wandsetal Hamburg von 1890 e. V., Weisser Ring e. V., SV Uhlenhorst-Adler v. 1911/25 e. V., GWA St. Pauli e. V., Girls for Plan Stiftung, Schlaufox e.V., ana yi africa - Brücke nach Afrika e.V., Gefangene helfen Jugendlichen e.V., Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik in Buxtehude und Umgebung e.V., Hände für Kinder e.V., Schulverein der Julius Leber Schule sowie Hamburger Stiftung für Migranten.

    Möchten Sie die Anna Hellwege Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.

    Weitere interessante Informationen über die Anna Hellwege Stiftung finden Sie hier:
    Artikel im Jahresbericht Haspa Hamburg Stiftung 2007
    Artikel im Jahresbericht Haspa Hamburg Stiftung 2009
    Artikel im Jahresbericht Haspa Hamburg Stiftung 2010
    www.anna-hellwege-stiftung.de


  • Die Anna und Herbert von Hörsten Stiftung unterstützt das Evangelische Johannesstift in Berlin.
    Im Dezember 2008 gründeten die Eheleute Regina Junger-Oppenborn und Hans-Albert Oppenborn im Andenken an die Großeltern von Frau Junger-Oppenborn die Anna und Herbert von Hörsten Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Mit ihrer Stiftung fördern die Eheleute die Jugend- und Altenhilfe, die Bildung und Erziehung, die Volks- und Berufsbildung, die Mildtätigkeit gemäß § 53 Abgabenordnung sowie das Wohlfahrtswesen, insbesondere die Zwecke der amtlich anerkannten Verbände der freien Wohlfahrtspflege sowie mildtätige und kirchliche Zwecke im Rahmen der Evangelischen Kirche in Deutschland .

    Möchten Sie die Anna und Herbert von Hörsten Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Frau Johanna Pirzkal und ihre Mutter haben im Laufe ihres Lebens immer sparsam gelebt und möchten nun Menschen in Not damit helfen.  

    Hilfe soll dort gegeben werden, wo sie am dringendsten benötigt wird. Aus diesem Grund hat sich die Stifterin Johanna Pirzkal für das Hamburger Spendenparlament e.V. entschieden. Jedes Jahr wird erneut entschieden, welche Projekte unterstützt werden.

    Möchten Sie den Anni und Johanna Pirzkal Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Der Antje Schröder Stiftungsfonds wurde im Mai 2022 gemäß der letztwilligen Verfügung von Antje Schröder errichtet.

    Ziel des Stiftungsfonds ist es, aus den Erträgen insbesondere die folgenden Organisationen zu fördern:

    -    Stiftung Deutsche Krebshilfe 
    -    SOS Kinderdörfer e.V.
    -    Unicef Kinderhilfswerke e.V.
    -    Deutsche Welthungerhilfe e.V.
    -    Hamburger Theodorus Kinder-Tageshospiz gGmbH

    Sie können den Antje Schröder Stiftungsfonds hier durch Ihre Spende oder Ihre Zustiftung unterstützen.
     


  • Der Bärbel und Georg Offermann Stiftungsfonds wurde im Dezember 2021 von Georg Offermann errichtet.

    Ziel des Stiftungsfonds ist es, aus den Erträgen die Stiftung Deutsche Krebshilfe und den Verein Deutsches Komitee für UNICEF e.V. zu unterstützen.

    Sie können den Bärbel und Georg Offermann Stiftungsfonds hier durch Ihre Spende oder Ihre Zustiftung unterstützen.
     


  • Bernt Diedrichsen verfügte bereits im Jahr 2010 die Errichtung seiner Stiftung von Todes wegen. Er verstarb im Jahr 2016.

    Seine Stiftung dient den Zwecken der Mildtätigkeit, der Förderung des Wohlfahrtswesens sowie der Unterstützung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege.

    Die ersten Ausschüttungen erfolgten an den Sozialdienst Katholischer Frauen Hamburg e.V. und Hamburg Leuchtfeuer gGmbH.

    Möchten Sie die Bernt Diedrichsen Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Brigitte Spieler Stiftung hat das Ziel, krebskranken Kindern und ihren Familien zu helfen.
    Hierzu sollen gemeinnützige Vereine und Organisationen sowie öffentliche Einrichtungen gefördert werden, die durch Betreuungsangebote aller Art das Leiden der Kinder und ihrer nächsten Angehörigen lindern.

    Das Anliegen der Stiftung ist es dabei vorrangig, durch Bereitstellen finanzieller Mittel die Schaffung eines Umfeldes für erkrankte Kinder zu unterstützen, das den Heilungsprozess parallel zur medizinischen Behandlung positiv beeinflusst. Darüber hinaus sollen auch die medizinischen Behandlungen von krebskranken Kindern in besonderen Einrichtungen oder durch einzelne medizinische Maßnahmen mitfinanziert werden.

    Im Oktober 2005 gründete Brigitte Spieler die Brigitte Spieler Stiftung als erste Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung. Sie fördert die öffentliche Gesundheitspflege und die Mildtätigkeit.

    Seit ihrer Errichtung hat die Brigitte Spieler Stiftung bereits zahlreiche gemeinnützige Einrichtungen unterstützt, wie die Stiftung phönikks, das Ronald McDonald Haus Hamburg, die Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke, die Stiftung Mittagskinder, den Familienhafen e. V., die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e. V. sowie die Stiftung Mammazentrum Hamburg.

    Möchten Sie die Brigitte Spieler Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.

    Weitere interessante Informationen über die Brigitte Spieler Stiftung finden Sie hier.


  • Carola von Manteuffel hat ihren Stiftungsfonds im Jahr 2008 zur Unterstützung der Bewährungshilfe für Haftentlassene sowie als Hilfe für die betroffenen Ehefrauen und Kinder gegründet.

    Der Carola von Manteuffel Stiftungsfonds zu Gunsten Hamburger Fürsorgeverein hilft nicht nur dem Einzelnen sondern leistet mit seiner Förderung auch einen wesentlichen Beitrag für die Gesellschaft, denn eine erfolgreiche Resozialisierung von Straffälligen schützt die Allgemeinheit am besten vor weiteren Straftaten.

    Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch die Förderung des Hamburger Fürsorgevereins von 1848 e.V..

    Den Stiftungsfonds können Sie hier durch eine Spende oder Zustiftung unterstützen.


  • Die Christel und Armin Wizemann Stiftung wurde 2007 durch Christel Wizemann gegründet und möchte vor allem der Mildtätigkeit und des Tierschutzes dienen.

    Förderungen erfolgten unter anderem an den Förderverein Kinder-Hospiz Sternenbrücke e.V., die Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit Hamburg, die Stiftung phönikks und die Stiftung Hagenbeck.

    Möchten Sie die Christel und Armin Wizemann Stiftung unterstützen, so können Sie hier eine Spende oder Zustiftung vornehmen.


  • Im Dezember 2016 hat Otto H. Gies unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung die Crossroads Foundation ins Leben gerufen.

    Die selbstlose Stiftung möchte Menschen in Not, Armut, mit Behinderung und sonstigen Krankheiten unterstützen. Die Förderung soll sich nebst Weiteren insbesondere an Kinder, Jugendliche, Ältere, Arme, Schwache, Kranke, Flüchtlinge und sonstige hilfsbedürftige Personen richten. Sie erfolgt hauptsächlich, aber nicht ausschließlich über gemeinnützige und mildtätige Organisationen.

    Die Mittel sollen zur Förderung der Kindes- sowie Jugendpflege und -fürsorge, der Bildung und Erziehung, der Alten- sowie Krankenpflege und -fürsorge, der Integration und Unterstützung von Flüchtlingen, der Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz, Menschlichkeit, Humanität, des Mitgefühls und Güte auf allen Gebieten, der Kultur und Völkerverständigung und zur Unterstützung von sonstigen hilfsbedürftigen Personen eingesetzt werden.

    So hat die Stiftung in den vergangenen Jahren international Straßenkinder in Uganda, Flüchtlinge auf Lesbos, ein Wassertankprojekt in Kenia und Kindersoldaten im Kongo unter anderem über die Organisationen Jerusalem-Campus e.V., ALL FOR ONE e.V., World Vision Deutschland e.V., Missionswerk Frohe Botschaft e.V. und German Doctors e.V. unterstützt. Regional wurden beispielsweise Jugendcamp-, Pfadfinder- und Familienhilfe-Arbeit gefördert.

    Sie können die Crossroads Foundation gern unterstützen, indem Sie hier spenden oder eine Zustiftung vornehmen.


  • Im November 2017 gründete Klaus Dieckmann den Dieckmann und Rick Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Zweck ist, bedürftige Menschen mit leichter geistiger Behinderung zu unterstützen, z.B. durch Zuschüsse zu Ausfahrten und Reisen oder Geschenke (Weihnachten). Der Staat soll so jedoch nicht von seiner Unterstützungspflicht entbunden werden. 

    Die Evangelische Stiftung Alsterdorf e.V. wurde mit Mitteln dieses Stiftungsfonds unterstützt.

    Den Dieckmann und Rick Stiftungsfonds können Sie hier durch eine Spende oder Zustiftung unterstützen.


  • Die Don Ernesto Stiftung hat sich die Förderung junger Menschen durch Erziehung und Schulung für den Einstieg ins Berufsleben zum Ziel gesetzt.
    Im Juli 2006 gründete Erika Lange-Grohs im Gedenken an ihren verstorbenen Mann Dr. Henner Lange die Don Ernesto Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung mit dem Zweck die Jugendhilfe zu fördern.

    Die Don Ernesto Stiftung hat einen besonderen Bezug zu Südamerika. Dr. Henner Lange wurde in Mexiko geboren und lebte anschließend einige Jahre mit seiner Familie in Venezuela. Obwohl Dr. Lange später in Deutschland aufwuchs und lebte, blieb der enge Kontakt nach Venezuela.

    In Bolivien hat Frau Lange-Grohs bei ihrem letzten Besuch im Jahre 2005 eine Schule für Weiterbildung kennen gelernt, die fast ausschließlich von Spendengeldern und Privatinitiativen getragen wird. So ist der Gedanke entstanden, junge Menschen mit Erziehung und Schulung für den Einstieg ins Berufsleben zu fördern – im Gedenken an ihren verstorbenen Mann Henner, getreu dem Motto von Don Bosco: „Seid fröhlich, tut Gutes und lasst die Spatzen pfeifen.“ Giovanni Bosco 1815 – 1888

    Seit ihrer Gründung hat die Don Ernesto Stiftung ihre Erträge schon mehrfach dem BeBiBo Arbeitskreis zur Förderung beruflicher Bildung in Bolivien e. V. gespendet.

    Möchten Sie die Don Ernesto Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Motiviert durch die Stiftungshochburg Hamburg und im Gedenken an seine verstorbene Frau Doris Regenhardt, geborene Maluschke, hat Jürgen Regenhardt diese Stiftung errichtet, um Gutes zu tun.
    Im Juli 2007 gründete Jürgen Regenhardt die Doris Regenhardt Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung. Die Stiftung fördert die Jugendhilfe, die Völkerverständigung und mildtätige Zwecke.

    Mit seiner Stiftung hat Herr Regenhardt schon gemeinnützige Einrichtungen, wie Hamburg Leuchtfeuer gGmbH, den Verein für Erste Hilfe e.V. und das Hospiz Luise unterstützt.

    Möchten Sie die Doris Regenhardt Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.

    Weitere interessante Informationen über die Doris Regenhardt Stiftung finden Sie hier


  • Dr. Kurt Kruse und Marion Kruse gründeten ihre Stiftung im Jahr 2015. 

    Ihr Wunsch ist es, dass sich die Lebenssituation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die in Not geraten sind, verbessert. Personen, die z.B. infolge von Krankheiten, durch soziale Umstände, als Opfer von Straftaten oder als geschädigte Helfer benachteiligt sind, sollen es einfacher haben bzw. eine Chance bekommen.

    Die Stifter möchten die hervorragende Arbeit von Vereinen wie beispielsweise Dunkelziffer e.V. und Weisser Ring e.V. fördern.

    Möchten Sie die Dr. Kurt und Marion Kruse Stiftung unterstützen, so können Sie hier eine Spende oder Zustiftung vornehmen.


  • Die Dr. Liselotte und Margrit Petersen Stiftung wurde 2017 von zwei Schwestern, die auch Namensgeberinnen der Stiftung sind, gegründet.

    Je nach Bedarf und der Notdürftigkeit möchten die Stifterinnen vor allem den Tierschutz fördern, dabei insbesondere den Tierpark Hagenbeck, und krebserkrankte Kinder sowie Kinder aus sozialschwachen Familien unterstützen.

    Sie können die Stiftung hier durch eine Spende oder eine Zustiftung unterstützen.


  • Ruth Hagelstein besucht seit mehr als 30 Jahren ehrenamtlich behinderte junge Menschen. Ein junger Mann, der im Rollstuhl saß, freute sich jedes Mal, wenn Frau Hagelstein ihn besuchte und er begrüßte sie mit den Worten "Jetzt kommt mein 'Steinchen'". Die beiden machten dann gemeinsam Spaziergänge mit dem Rollstuhl. So entstand der Name "Ein Steinchen kommt ins Rollen".

    Die Eheleute Hagelstein errichteten diese Stiftung aus der Dankbarkeit über ein gutes Leben im Zusammenhang mit vielen positiven Erlebnissen und einer gesunden und intakten Familie.

    "Wir wollen auf diesem Wege etwas an Menschen und Ihre Familienangehörige zurückgeben, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Die "Ein Steinchen kommt ins Rollen"-Stiftung setzt sich als Ziel, die Förderung und Betreuung von körperlich und geistig behinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in allen Lebensbereichen sowie eine umfassende Unterstützung für betroffene Familien, die sich in einer finanziellen Notlage befinden.

    Möchten Sie die "Ein Steinchen kommt ins Rollen"-Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Elfriede Schneider Stiftung wurde Anfang 2012 gegründet.

    Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, der Jugendhilfe, der Erziehung, der Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe. Konkret unterstützt wurde die Stiftung steps for children.

    Für eine Unterstützung der Elfriede Schneider Stiftung können Sie hier spenden oder eine Zustiftung vornehmen.


  • Der Emilie und Karl-Dieter Köpcke Stiftungsfonds unterstützt einerseits krebserkrankte Kinder und Jugendliche sowie deren Familien dauerhaft und nachhaltig – auch um die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Hierfür wird die Deutsche Kinderkrebsstiftung, insbesondere das Projekt "Sylt Klinik" unterstützt.

    Andererseits ist es dem Stifter, der diesen Stiftungsfonds im Mai 2017 unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung errichtete, wichtig, Menschen in Not zu helfen. Dieser Zweck wird durch die Förderung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger umgesetzt.

    Möchten Sie den Emilie und Karl-Dieter Köpcke Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Wunsch der Stifterin Erna Tilsner war es, die hervorragende Arbeit des Blindenvereins in Hamburg zu unterstützen.

    Dafür hat sie im Januar 2010 unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung den Erna Tilsner Stiftungsfonds gegründet.

    Die Förderung geht an den Blinden- und Sehbehinderten Verein Hamburg e.V.

    Möchten Sie den Erna Tilsner Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Eva und Helmer-Christoph Lehmann Stiftung hat u. a. gemeinsam mit dem Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose am 1. Oktober 2012 erstmals den Eva und Helmer-Christoph Lehmann-Preis vergeben. Hierbei handelt es sich um einen Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler im Bereich Multiple Sklerose. Der Eva und Helmer-Christoph Lehmann-Preis wird im 2-Jahres-Rhythmus ausgelobt und ist mit € 5.000,- dotiert.
    Im November 2008 gründeten die Eheleute Eva und Helmer-Christoph Lehmann die Eva und Helmer-Christoph Lehmann Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Mit ihrer Stiftung fördern die Eheleute die Wissenschaft und Forschung, die Kunst und Kultur, die Erziehung, Volks- und Berufsbildung, die Völkerverständigung, das Wohlfahrtswesen, insbesondere die Zwecke der amtlich anerkannten Verbände der freien Wohlfahrtspflege sowie mildtätige und kirchliche Zwecke in Form der Evangelischen Kirche in Deutschland .

    Dabei lassen sie sich von ihrer christlichen Überzeugung und ihrem staatsbürgerlichen Verantwortungsbewusstsein leiten.

    In den Jahren 2012, 2013 und 2014 fördert die Eva und Helmer-Christoph Lehmann Stiftung außerdem den Mukoviszidose e.V., speziell das Projekt „IgY", in dem eine Substanz getestet wird, die verhindern soll, dass sich der gefährliche Keim „Pseudomonas aeruginose“ in der Lunge festsetzt.

    Möchten Sie die Eva und Helmer-Christoph Lehmann Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Aus dem Nachlass der Stifterin Ursula von Pein wurde im Dezember 2016 der Familie von Pein Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung gegründet.

    Die wichtige Unterstützung für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung und ihrer Angehörigen ist das Anliegen dieses Stiftungsfonds. Die Stifterin wollte einen individuellen Beitrag leisten, um gemeinnützigen Organisationen wie Leben mit Behinderung Hamburg oder der Lebenshilfe e.V. zu unterstützen.

    Damit soll die hervorragende Arbeit gefördert werden, geistig und körperlich behinderten Menschen ein individuell gestaltetes Leben zu ermöglichen.

    Möchten Sie den Familie von Pein Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Fischer-Adams Stiftung fördert die internationale Gesinnung, die Entwicklungszusammenarbeit, die Erziehung, Volks- und Berufsbildung und kirchliche Zwecke.

    Im Juli 2014 gründete Dr. Egbert Fischer die Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Unterstützt werden gemeinnützige Organisationen, wie die Evangelisch reformierte Kirche in Rinteln und die Mwanga High School - Hilfe e.V.

    Möchten Sie die Fischer-Adams Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Flaschka Stiftung fördert auf Hilfe angewiesene behinderte Menschen und deren Familien.
    2013 gründete Klaus Flaschka seine Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung. Sie unterstützt gezielt körperlich und/oder geistig Behinderte sowie deren Familien. Förderungen können durch Kostenübernahmen oder –beteiligungen geschehen, z. B. für

    • praktische Hilfsmittel und besondere Sicherheitsmaßnahmen
    • Kosten für Begleitpersonen auf Erholungsreisen
    • zusätzliche Betreuung bei Aktivitäten
    • besondere Pflege und Unterstützung von Eltern
    • medizinisch notwendige Original-Medikamente.

    Die Flaschka-Stiftung verleiht außerdem einen VW Caddy mit Rollstuhl-Rampe, das "Rolli-Mobil." Mit ihm werden Rollstuhlfahrer in Hamburg mobiler und nehmen einfacher am gesellschaftlichen Leben teil.Weitere Informationen finden Sie auf den Internet-Seiten www.flaschka-stiftung.de und www.rolli-mobil-kf-stiftung.de

    Für die Flaschka Stiftung können Sie hier spenden oder zustiften.

    Brauchen Sie Unterstützung? Schildern Sie bitte schriftlich Ihr konkretes Anliegen sowie Ihre persönliche Situation und senden dieses an die

    Flaschka Stiftung
    p. A. Haspa Hamburg Stiftung
    Ecke Adolphsplatz/Großer Burstah
    20457 Hamburg


  • Frau Elvira Tschampel gründete auch im Namen und im Gedenken an ihren verstorbenen Ehemann Friedrich-Karl Tschampel im Jahr 2018 diesen Stiftungsfonds, um damit die hervorragende Arbeit des Kinderkrebs-Zentrums Hamburg zu unterstützen.

    Die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. erhielt Zuwendungen aus dem Fonds.

    Eine Unterstützung des Stiftungsfonds ist hier durch Spenden oder Zustiftungen möglich.


  • Im Mai 2021 errichtete Gisela Rokahr die Geschwister Rokahr Verbrauchsstiftung.

    Mit der Stiftung wollen die Geschwister Ursula und Gisela Rokahr sicherstellen, dass aus ihrem gemeinsamen Nachlassvermögen heraus eine angemessene Unterstützung für die Rettung aus Seenot und für besonders bedürftige Kinder und alte Menschen innerhalb Deutschlands erreicht wird. 

    Die Stiftung soll Organisationen wie die Folgenden begünstigen:
    1. Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
    2. Kinder helfen Kindern e.V. bzw. Hamburger Abendblatt hilft e.V.
    3. Freunde alter Menschen e.V.

    Die Stiftung soll, nachdem die Letzte der beiden Geschwister verstorben ist und die entsprechenden Nachlasswerte eingebracht worden sind, ihr Vermögen innerhalb von 15 Jahren aufbrauchen und anschließend aufgelöst werden. 

    Möchten Sie die Geschwister Rokahr Verbrauchsstiftung durch Spenden oder Zustiftungen unterstützen, so können Sie das hier tun. Je Zustiftung ab 20.000 Euro soll sich die Laufzeit der Stiftung um ein Jahr verlängern.
     


  • Der Gisela Annemarie, geb.Klein, und Hans-Joachim Oehlke Stiftungsfonds ging 2019 aus gleichnamigen Treuhandstiftung hervor, die seit Oktober 2007 unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung bestand. 

    Aus dem Stiftungsfonds sollen zu gleichen Teilen der Verein Hände für Kinder e.V., die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger sowie die Stiftung Das Rauhe Haus gefördert werden.

    Möchten Sie den Gisela Annemarie geb.Klein, und Hans-Joachim Oehlke Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Es war das Anliegen von Gisela Kossack, Hoffnung und Hilfe für diejenigen zu schaffen, die andere Menschen in der letzten Phase ihres Lebens begleiten. Die Stifterin fühlte sich mit der Region Lütjenburg sehr verbunden und unterstützt aus diesem Grund mit ihrem Stiftungsfonds den Hospizverein Lütjenburg e.V..

    Möchten Sie den Gisela Kossack Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Gottfried Lehmann Stiftung wurde im Mai 2012 nach dem Tod des Stifters gemäß dessen testamentarischer Verfügung errichtet.

    Ziel der Stiftung ist insbesondere die Förderung des Tierparks Hagenbeck sowie die Förderung der Rettung aus Lebensgefahr sowie die Förderung behinderter Menschen.
    Dem Wunsch des Stifters folgend wurden somit bereits Ausschüttungen unter anderem an die Stiftung Hagenbeck, die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) sowie die Hamburger Gemeinschaftsstiftung für behinderte Menschen geleistet.

    Sie haben hier die Möglichkeit, die Ziele der Gottfried Lehmann Stiftung durch Ihre Spende oder Ihre Zustiftung zu unterstützen.


  • Der Georg Schrader Stiftungsfonds hat die Förderung der Rettung aus Lebensgefahr zum Zweck.

    Im August 2012 errichtete Hans-Georg Schrader diesen Stiftungsfonds. Der Stiftungszweck wird durch die Förderung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger realisiert.

    Möchten Sie den Hans-Georg Schrader Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Elisabeth Böge gründete 2011 die Hans und Elisabeth Böge Stiftung, mit der sie sich auch im Namen ihres Mannes besonders für die medizinischen Bereiche Kinderkrebs, Schlaganfall und Alzheimer finanziell engagiert.

    Es konnten bereits zahlreiche Organisationen wie die Initiative zur Alzheimer Forschung, die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. und Ärzte ohne Grenzen e.V. unterstützt werden.

    Möchten Sie die Hans und Elisabeth Böge Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Unterstützung von bedürftigen Menschen und behinderten Personen sowie von Institutionen, die sich um einen derartigen Personenkreis bemühen ist Zweck der Harders Familien Stiftung. 

    Sie wurde im März 2012 unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung gegründet und soll weiterhin junge Menschen unabhängig Ihrer Nationalität in Ausbildung, Beruf und Freizeit unterstützen, um so einen Betrag zur Völkerverständigung und Migrationshilfe zu leisten.

    Gefördert wurden die Hamburger Tafel, AWO Stiftung, der Schulverein Klosterschule sowie viele weitere gemeinnützige Organisationen.

    Möchten Sie die Harders Familien Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Heide und Klaus-Peter Müller Stiftung wurde im Februar 2013 gegründet, um der Vereinsamung von älteren Menschen entgegenzuwirken sowie Kinder und Jugendliche bei ihrer Zukunft zu unterstützen.

    Die steigende Lebenserwartung geht in der Regel mit einem Gewinn an aktiven Jahren einher. Alterungsprozesse, schwerwiegende gesundheitliche Probleme, Mobilitätseinschränkungen und Pflegebedürftigkeit verschieben sich in ein immer höheres Lebensalter. Für die Seniorinnen und Senioren verlängert sich damit die Phase, in der sie ihr Leben aktiv und selbständig gestalten können. Eine aktivierende Seniorenpolitik muss deshalb Rahmenbedingungen schaffen, die es zulassen die „gewonnenen Jahre für den Einzelnen und die Gesellschaft lebensbejahender nutzen zu können“. 

    Die Heide und Klaus-Peter Müller Stiftung arbeitet zudem an der Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche, um zu fördern, zu fordern, sie zu schützen und zudem ernst zu nehmen. 

    Damit gestaltet die Stiftung eine lebenswerte Gegenwart und sichert die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft. 

    Die Heide und Klaus-Peter Müller Stiftung fördert die Stiftung Klingelknopf und die Stiftung Generationen-Zusammenhalt.

    Möchten Sie die Heide und Klaus-Peter Müller Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Ihre tiefe Liebe und Verbundenheit zur Musik war der Anstoß für Ille Benkmann zur Gründung eines Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung zugunsten der Stiftung Elbphilharmonie im Dezember 2007. Elf Jahre unterstützte sie mit den Erträgen ihres Stiftungsfonds die Elbphilharmonie.

    In der Gewissheit, dass die Elbphilharmonie gut Fuß gefasst hat, entschied sich Ille Benkmann im September 2019 den Begünstigten ihres Stiftungsfonds in die alsterdorf assistenz west gGmbH zu ändern. Dieser fühlt sie sich sehr verbunden, da ihr Sohn dort wohnt und betreut wird. Das Wohnumfeld und die sehr gute Betreuung ermöglichen den Bewohnern eine Lebensqualität, für die die Stifterin sehr dankbar ist. Deswegen sollen die Mittel des Stiftungsfonds in die Unterstützung des Wohnbereiches fließen.

    Möchten Sie den Ille Benkmann Stiftungsfonds zugunsten alsterdorf assistenz west gGmbH unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Persönliche Verbundenheit war der Anstoß zur Gründung des Ille Benkmann Stiftungsfonds zugunsten Evangelische Stiftung Alsterdorf.
    Im Dezember 2007 gründete Ille Benkmann den Ille Benkmann Stiftungsfonds zugunsten Evangelische Stiftung Alsterdorf unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung. Mit ihrem Stiftungsfonds fördert sie mildtätige Zwecke.

    Seit seiner Gründung hat der Ille Benkmann Stiftungsfonds seine Erträge schon mehrfach zweckgebunden für den Wohnbereich der geistig Behinderten der Evangelischen Stiftung Alsterdorf gespendet.

    Möchten Sie den Ille Benkmann Stiftungsfonds zugunsten Evangelische Stiftung Alsterdorf unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Der Ingrid und Wolfgang Püstow Stiftungsfonds wurde im April 2020 errichtet, um die Hospiztätigkeit in Buchholz in der Nordheide und in Hamburg zu unterstützen. 

    Die Förderung soll dabei zu gleichen Teilen an die Bürgerstiftung Hospiz Nordheide und den Förderverein Kinder-Hospiz Sternenbrücke e.V. ausgeschüttet werden.

    Möchten Sie den Ingrid und Wolfgang Püstow Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.
     


  • Der Karin Kröger Stiftungsfonds zugunsten der Hamburger Tafel e. V. unterstützt die Hamburger Tafel e. V. - insbesondere den Kochkurs für Familien, um diese für eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu sensibilisieren.
    Im Dezember 2007 gründete Karin Kröger den Karin Kröger Stiftungsfonds zugunsten der Hamburger Tafel e.V. unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Seit seiner Gründung hat der Stiftungsfonds seine Erträge schon mehrfach zweckgebunden der Hamburger Tafel e.V. gespendet.

    Möchten Sie den Karin Kröger Stiftungsfonds zugunsten der Hamburger Tafel e.V. unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Arme und erkrankte Senioren und Kinder in der Region Hamburg zu unterstützen ist Zweck des Karin und Georg Preppner Stiftungsfonds.

    Der Stifter, Georg Preppner, hat im August 2016, auch im Gedenken an seine verstorbene Frau Karin, unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung den Stiftungsfonds gegründet. Beide hatten immer davon gesprochen, etwas Sinnvolles zu hinterlassen.

    Die Lebensqualität, aber auch die medizinische Unterstützung von armen Senioren, soll durch die Stiftung verbessert werden. Projekte die dazu beitragen, werden gefördert.

    Möchten Sie den Karin und Georg Preppner Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Karlheinz Kruse verfolgte die Arbeit der Hamburger Tafel, die er unterstützen möchte, um bedürftigen Menschen zu helfen.

    Im Februar 2007 gründete er deswegen seinen Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Sie können den Karlheinz Kruse Stiftungsfonds zugunsten Hamburger Tafel e.V.
    unterstützen, indem Sie hier spenden oder eine Zustiftung vornehmen.
     


  • Im Oktober 2008 gründete Frau Lieselotte Menzer ihren Stiftungsfonds, um die Arbeit des Hamburger Spendenparlaments zu unterstützen und nachhaltig wirkende soziale Programme gegen Obdachlosigkeit, Armut und Einsamkeit ausschließlich in Hamburg zu fördern. 

    Im Juni 2019 leistete sie eine Zustiftung und erweiterte gleichzeitig den Kreis der Begünstigten um das Christliche Kinder- und Jugendwerk e.V. „Die Arche“, um zu einer Verbesserung der Betreuung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Hamburg beizutragen.

    Möchten Sie den Stiftungsfonds Lilo Menzer Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Ehrenamtliches Engagement ist für die Stifter eine wichtige Säule des gesellschaftlichen Lebens. So entschlossen sie sich im März 2016 unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung die Paula Stiftung als Treuhandstiftung ins Leben zu rufen.

    Die Stiftung soll überall da helfen, wo Not und Leid ist. Der Stiftungszweck ist deshalb breit gefächert. Begünstigte soll es unter anderem im Bereich Bildung, Sport und Erziehung, Gesundheitspflege und Forschung, Umwelt und Natur, Kunst und Kultur geben.

    Neben vielen anderen gemeinnützigen Organisationen wurden bereits der Lebensweg e.V., das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, die Bürgerstiftung Hamburg und der Arbeiter Samariter Bund Hamburg unterstützt.

    Möchten Sie die Paula Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Renate Blattkowsky gründete im Juni 2016 ihren Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung, um krebskranken Kindern und deren Angehörigen zu helfen. Die wissenschaftliche Forschung über Ursachen und Behandlung von Krebskrankheiten bei Kindern lag ihr ebenso am Herzen wie die Unterstützung von Eltern, die durch die Krebserkrankung ihres Kindes in finanzielle Not geraten sind.

    Der Stiftungszweck wird insbesondere durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. verwirklicht. 

    Möchten Sie den Renate Blattkowsky Stiftungsfonds unterstützen, so haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Renate und Heinz Horstkemper Stiftung hat das Ziel, Kinder helfen Kindern e.V., die Katholische Kirchengemeinde Heilig-Geist, Großhansdorf sowie Organisationen, die alte, behinderte, kranke Menschen und Personen mit geringem Einkommen unterstützen, zu fördern.
    Im November 2011 gründeten die Eheleute Heinz und Renate Horstkemper die Renate und Heinz Horstkemper Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Mit ihrer Stiftung fördern sie die Jugend- und Altenhilfe sowie mildtätige und kirchliche Zwecke.

    Möchten Sie die Renate und Heinz Horstkemper Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Der Rita Hess Stiftungsfonds wurde im Februar 2016 aus dem Nachlass von Rita Hess unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung gegründet.

    Die Stifterin hatte bereits zu Lebzeiten verfügt, dass körperlich und geistig behinderte Menschen, der Tierpark Hagenbeck sowie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger begünstigt werden sollen.

    Möchten Sie den Rita Hess Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Der Ruth und Erich Brinckmann Stiftungsfonds unterstützt den Uhlenhorster Sport-Club „Paloma“ von 1909 e.V. und Projekte der Haspa Hamburg Stiftung.
    Im Dezember 2011 wurde der Ruth und Erich Brinckmann Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung errichtet.

    Wunsch der verstorbenen Stifter war es, eine Möglichkeit zu schaffen, dass die Stiftungszwecke der Haspa Hamburg Stiftung sowie der ihnen ans Herz gewachsene Uhlenhorster Sport-Club "Paloma" von 1909 e.V. – insbesondere die hervorragende Arbeit im Bereich der gesamten Fußballabteilung – unterstützt werden können.

    Möchten Sie den Ruth und Erich Brinckmann Stiftungsfonds unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Im Dezember 2021 errichtete Sigrid Baumann-Tornow die Sigrid Baumann-Tornow Stiftung.

    Die Stiftung hat den Zweck, dauerhaft und nachhaltig die Bereiche Bildung, Soziales sowie Kunst und Kultur zu fördern. Die Stiftung soll es Menschen ermöglichen, erweiterten Zugang zu Bildung und den damit verbundenen Chancen zu erhalten sowie darüberhinausgehend Bildungs- und Digitalisierungsinnovationen zu schaffen bzw. auszubauen.

    Die Sigrid Baumann-Tornow Stiftung soll beispielhaft Organisationen wie "Ärzte ohne Grenzen e.V.", "Die Arche Kinderstiftung", "BI Menschenwürde Landkreis Stade oder "Berliner Ringtheater e.V." begünstigen.

    Sie haben hier die Möglichkeit, die Sigrid Baumann-Tornow Stiftung durch Ihre Spende oder Ihre Zustiftung zu unterstützen.


  • Die Stiftung Fördern und Helfen mit Herz wurde im November 2011 aus der Liquidation der Unterstützungseinrichtung der Vattenfall Europe Hamburg GmbH gegründet. 

    Die Stiftung hat sich bei der Auswahl ihrer Zwecke breit aufgestellt. Somit ist es möglich, eine Vielzahl von Projekten in unterschiedlichen Bereichen zu unterstützen. Zu den Zwecken zählen unter anderem: Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur, Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschl. der Studentenhilfe, Sport, Wissenschaft und Forschung, bürgerschaftlichen Engagements, Schutz von Ehe und Familie sowie Natur- und Umweltschutz.

    Die vielfältigen bisherigen Förderungen gingen beispielsweise an die Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit, Ankerland e.V., „Die Arche“ Kinderstiftung, die Bürgerstiftung Hamburg und viele weitere.

    Wenn Sie die Stiftung Fördern und Helfen mit Herz unterstützen möchten, können Sie hier spenden oder eine Zustiftung vornehmen.


  • In Rückbesinnung auf seine von Johann Hinrich Wichern angeregte Gründung durch Hamburgische Bürger am 10.11.1848 und auf der Grundlage der Verpflichtung aus dem Glauben an das Evangelium als eine Gemeinschaft der christlich-brüderlichen Liebe und Handreichung, um jeglicher Not der Menschen in unserer Stadt hilfreich und wirksam zu begegnen, errichtete der Verein für Innere Mission – Hamburger Stadtmission im Mai 2013 die stiftung hoffnungsorte hamburg.

    Zweck der Stiftung ist die Förderung des Wohlfahrtswesens und der Mildtätigkeit. Die stiftung hoffnungsorte hamburg soll den Verein für innere Mission – Hamburger Stadtmission, seine Einrichtungen und Projekte fördern.

    Möchten Sie die stiftung hoffnungsorte hamburg unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Der Stiftungsfonds Eschenburg unterstützt die Evangelische Stiftung Alsterdorf.
    Im Mai 2006 gründete Klaus Geister den Stiftungsfonds Eschenburg unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Seit seiner Errichtung hat der Stiftungsfonds Eschenburg seine Erträge schon mehrfach der Evangelischen Stiftung Alsterdorf gespendet.

    Möchten Sie den Stiftungsfonds Eschenburg unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Hilda Haase errichtete bereits 2008 drei Stiftungsfonds, um damit eine langfristige Hilfe für den Tierpark Hagenbeck und das Kinderhospiz Sternenbrücke zu ermöglichen sowie in Not geratenen Kindern über die Peter Maffay Stiftung zu helfen. 2014 hat Frau Haase diese drei Fonds zu einem Stiftungsfonds zusammengeführt.

    Seither gehen die Erträge an diese drei Organisationen.

    Sie haben hier die Möglichkeit, den Stiftungsfonds Hilda Haase durch Spenden oder Zustiftungen zu unterstützen.


  • Zweck dieser Stiftung ist die materielle und immaterielle Unterstützung von hilfsbedürftigen und kranken Kindern. Die Stiftung wurde gegründet, da beide Stiftungsgründer auf ein erfülltes und glückliches Leben zurückblicken dürfen, welches sowohl die Familie mit Kindern und Enkelkindern einschließt wie auch den beruflichen Erfolg als selbständiger Unternehmer. 

    Um auch solchen Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ein wenig zu persönlichem Glück und zur Erfüllung ihrer Träume zu verhelfen, soll diese Stiftung dienen.

    Die Stiftung begünstigt die Klinik-Clowns Hamburg e.V.

    Sie können die Stiftung „Strahlende Kinderaugen“ Angelika und Klaus Pannecke hier durch Ihre Spende oder Ihre Zustiftung unterstützen.


  • Lebensfreude, Menschlichkeit und ein immer offenes Ohr für die Sorgen und Nöte Anderer machten Susann Weloglavetz zu einem ganz besonderen Menschen.

    Silka Hahn-Weloglavetz hat die Stiftung zusammen mit Ihrem Mann Werner Hahn in Andenken an ihre viel zu früh verstorbene Zwillingsschwester Susann gegründet. "Susann, Du hast unser Leben schöner und wertvoller gemacht. Wir werden Dir immer einen Platz zwischen uns lassen, so wie Du ihn im Leben hattest." 

    Die Stiftung fördert Projekte für Behinderte, Obdachlose und Senioren. So gingen bisher Zuwendungen an das WoGee Wohnprojekt Geest e.V. für Behinderte, an das Winternotprogramm für Obdachlose und an die Deutsche Hilfsgemeinschaft e.V. für ihre Seniorenarbeit.

    Möchten Sie die Susann Weloglavetz Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Ursula Harm & Armando Munoz unterstützen mit ihrem Stiftungsfonds die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.

    Im Juni 2007 gründete das deutsch-spanische Ehepaar Ursula Harm und Armando Munoz den Ursula Harm & Armando Munoz Stiftungsfonds zugunsten Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung. Die Stifter fördern die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V., weil sie ihnen positiv aufgefallen ist und sich Herr Munoz aufgrund der gleichen Herkunft mit Herrn Carreras verbunden fühlt.

    Seit seiner Gründung hat der Stiftungsfonds seine Erträge schon mehrfach der Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. gespendet.

    Weitere interessante Informationen über den Ursula Harm & Armando Munoz Stiftungsfonds zugunsten Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. finden Sie hier


  • Ziel der Viktor und Martin Heller Stiftung ist es, Menschen mit weniger guten Lebensbedingungen zu helfen.
    Stellen Sie sich bitte vor, am Ende Ihres Lebens bitten Sie um die Rechnung für all die schönen Momente, die Sie erleben durften, für all die schönen Begegnungen mit lieben und freundlichen Menschen, die Sie kennenlernen durften, für all die lieben Worte, die Sie gehört haben, für all die schönen Dinge, die Sie gesehen haben, für all die gute Luft, die Sie einatmen durften und für die Liebe, die Sie empfangen und auch schenken durften.

    Und irgendwie ahnen Sie plötzlich, dass Sie eigentlich, jetzt da Sie deutlich spüren, dass Sie wunderbare Dinge erleben durften, vermutlich eine sehr hohe Rechnung zu begleichen haben. Und der liebe Gott sagt zu Ihnen: "Du brauchst nichts zu bezahlen, Du bist herzlich eingeladen gewesen und es war mir eine Freude, dass Du diese Dinge erleben durftest“.

    Diese kurze Geschichte soll Sie und auch uns für einen kleinen Augenblick wieder zu den wirklich wichtigen Dingen des Lebens führen und uns aufmerksam dafür machen, dass wir es grundsätzlich sehr gut haben, ohne etwas dafür getan zu haben. Wie tröstlich muss es dann erst sein, wenn sich jemand in Schwierigkeiten befindet und ein anderer kommt ihm von sich aus entgegen, um zu helfen?

    Aus diesem dankbaren Blickwinkel heraus haben mein Vater, Viktor Heller und ich, Martin Heller am 24. Januar 2013 die Viktor und Martin Heller Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung gegründet, um einen kleinen Beitrag für benachteiligte Menschen zu leisten.

    Die von uns ins Leben gerufene Viktor und Martin Heller Stiftung möchte kirchliche und soziale Einrichtungen sowie mildtätige Organisationen in unserer unmittelbaren Umgebung unterstützen. Besonders die direkte und persönliche Unterstützung von Menschen, die plötzlich in Not geraten sind und schnell unbürokratisch Hilfe benötigen, liegt uns sehr am Herzen.

    Möchten Sie die Viktor und Martin Heller Stiftung unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie auf uns aufmerksam geworden sind und Sie unsere Stiftung unterstützen würden. Auch für Ihre Ideen, wie wir anderen Menschen helfen können, wären wir sehr dankbar.

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

    Viktor und Martin Heller Stiftung


  • Im April 2009 errichtete Walter Jonny Ließke den Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung. Er soll psychisch kranke Menschen darin unterstützen, Vertrauen in sich selbst zu fassen, vorhandene Fähigkeiten zu stärken und eine Perspektive für die Zukunft zu entwickeln. 

    Der Stiftungszweck wird dabei insbesondere durch die finanzielle Unterstützung des Vereins „Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll“ verwirklicht. 

    Wenn Sie den Walter und Regina Ließke Stiftungsfonds unterstützen möchten, können Sie hier spenden oder eine Zustiftung vornehmen.


  • Im März 2013 errichteten Werner und Annemarie Becker ihren Stiftungsfonds unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung, geleitet von folgenden Gedanken:

    Für betroffene Kinder und Eltern ist die Diagnose Krebs zunächst ein unfassbarer Schicksalsschlag. Angst und Hilflosigkeit müssen überwunden werden; die Familie muss lernen, mit einer neuen Situation umzugehen. Dank verbesserter Behandlungsmöglichkeiten können heute etwa 80% der erkrankten Kinder geheilt werden. Ziel ist es, die Kinder und ihre Familien in dieser Zeit durch eine optimale Patientenversorgung zu unterstützen, soziale Hilfen für die betroffenen Familien zu leisten und die wissenschaftliche Forschung voranzutreiben – sowohl in der Klinik als auch zu Hause.

    Hierfür soll die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. unterstützt werden.

    Möchten Sie den Werner und Annemarie Becker Stiftungsfonds zur Förderung von krebserkrankten Kindern unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.


  • Die Stifter unterstützen mit ihrem Stiftungsfonds die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.
    Im November 2007 gründeten Jutta und Jürke Wetzel den Wetzel Stiftungsfonds zugunsten Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung.

    Der Wetzel Stiftungsfonds hat seine Erträge schon mehrfach der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger gespendet.

    Möchten Sie den Wetzel Stiftungsfonds zugunsten Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger unterstützen, haben Sie hier die Möglichkeit zu spenden oder eine Zustiftung vorzunehmen.