Haspa Hamburg Stiftung - Unsere Grabstätte

Unsere Grabstätte

Letzte Ruhe für unsere Stifter.

Für andere Menschen da zu sein macht zufrieden und glücklich.

Nicht selten aber haben ältere Stifter selbst keine Verwandten mehr – und auch keinen konkreten Ort vor Augen, an dem sie gern bestattet werden möchten. Für Mitglieder ihrer Stifterfamilie hält die Haspa Hamburg Stiftung seit Oktober 2018 auf dem Ohlsdorfer Friedhof eine Grabstätte vor. "Unsere Stifter haben dadurch die Möglichkeit, ihre letzte Ruhestätte in der Stiftergemeinschaft zu finden", sagt Marcus Buschka, Vorstand der Haspa Hamburg Stiftung. Die Grabstätte liegt in einem wunderschönen Areal des Friedhofs: zwischen dem Wasserturm von 1898, den der Heinz Fitzer Stiftungsfonds der Haspa Hamburg Stiftung restaurieren ließ, und dem "Garten der Frauen". Sie verfügt über 20 Sargplätze bzw. 160 Urnenplätze.

Eine neue Gestaltung wird umgesetzt

Die Ruhestätte mit dem denkmalgeschützten Grabstein wird derzeit umgestaltet. "Hier ruhen unsere Stifterinnen und Stifter, die sich schon zu Lebzeiten für Hamburg und unsere Gesellschaft engagiert haben. Mit ihren Stiftungen leisten sie einen dauerhaften Beitrag zum Wohle der Allgemeinheit", wird auf der Infostele auf der Grabstätte der Haspa Hamburg Stiftung zu lesen sein. Ein von Pflanzen umrahmter Weg wird direkt zum denkmalgeschützten Grabstein führen – eine Bank, schön gelegen in der wärmenden Nachmittagssonne, lädt zum Verweilen ein. Dass es diese Grabstatte auf dem Ohlsdorfer Friedhof gibt, hat sich inzwischen in der Stifterfamilie herumgesprochen.


Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:

Martina Neumann
Tel.: 040 3579-3942
martina.neumann@haspa.de