Neues von der Hütter Stiftung

Boxhandschuhe kontra Gewalt

Stiftung unterstützt Gewaltprävention.

Boxhandschuhe und Standortfinanzierung: Erfahren Sie hier, wie die Stiftung von Achim und Bernd Hütter erneut bei der Gewaltprävention hilft.

Neues von der Hütter Stiftung

Eine Spende fürs Sparring – Sportausrüstung für die Kids
Die Brüder Achim und Bernd Hütter haben mit ihrer gleichnamigen Stiftung bereits viel für die Gewaltprävention getan. Nun engagieren sie sich erneut mit einer Spendenaktion, deren Erlös dem Verein Boxschool e.V. zugute kommt.

Fairplay
Der Sport hat als Mittel zur Gewaltprävention und sozialen Integration von Jugendlichen einen hohen Stellenwert. Das ist der Kerngedanke hinter dem Verein Boxschool e.V., der mithilfe des Boxsports gewaltpräventive und selbststärkende Maßnahmen im schulischen Umfeld anbietet. Gefördert wird der Verein unter anderem von den Brüdern Achim und Bernd Hütter, die mit ihrer gleichnamigen Stiftung bereits früher den Verein tatkräftig unterstützt haben. Die Brüder wollen mit ihrer Verbrauchsstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung Kindern und Jugendlichen in der Region Hamburg helfen. Da die beiden selbst aktiv Boxen und Kung-Fu betrieben haben, lag ein Stiftungs-Engagement zu Gunsten eines solchen Sportvereins nahe.

Spenden statt Geschenke
Zu ihren Festen und Geburtstagen im Frühjahr hatten sich Ingenieur Bernd und Betriebswirt Achim Hütter keine Präsente, sondern Geldspenden für ihre Stiftung gewünscht. Ein Scheck über 4.700 Euro wurde nun an die Boxschool e.V. übergeben. Von dem Geld schafft der Verein zum einen neue Boxhandschuhe an, zum anderen helfen die Spenden, die Projektkosten für zwei Schulstandorte zu finanzieren. Auf diese Weise kann der Verein seine wertvolle Arbeit an diesen Standorten fortführen – getreu seinem Motto: "Boxen gegen Gewalt – Cool kommt weiter!"